Mittelstufe

Allgemeines/Lehrwerkdt._frz._Gesicht.jpg

In der Mittelstufe werden die bereits in Jahrgang 6 gewonnenen Kompetenzen wieder aufgegriffen und weiter ausgebaut.Hierfür bietet das am GAK verwendete Lehrwerk von Cornelsen, A plus!, mit seinen abwechslungsreichen Texten und Methoden eine gute Grundlage. Neben den Grundkompetenzen Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben bauen die Schüler ihre grammatischen und lexikalischen Kenntnisse weiter aus. Dabei helfen auch die jeweils zum Buch passenden Arbeits- und Grammatikhefte.

Inhaltlich orientiert sich der Unterricht grundsätzlich an den Themen des Kerncurriculums für Niedersachsen.

Leistungsmessung/Bewertung

In jedem Schuljahr werden vier kompetenzorientierte Klassenarbeiten geschrieben, wobei jeweils eine Arbeit pro Doppeljahrgang durch eine  Sprechprüfung ersetzt wird (also in Klasse 6, 8 und 10). Die Arbeiten sind bis zur 8. Klasse einstündig, ab der 9. Klasse kommt zur Vorbereitung eine sogenannte Konzeptaufgabe hinzu, so dass die Arbeiten in einer Doppelstunde geschrieben werden.

Die Benotung der Mitarbeit setzt sich aus verschiedenen Aspekten zusammen: In erster Linie wird natürlich auf die aktive Mitarbeit im Unterricht geachtet, wobei sowohl Quantität als auch sprachliche und inhaltliche Qualität eine Rolle spielen. Des Weiteren sind aber auch das Verhalten in Einzel-/Partner- und Gruppenarbeit, Selbstkontrolle und Sorgfalt, Mappen- und Heftführung, Präsentationen, Hausaufgaben und Vokabelarbeit zu beachten.

Die Mitarbeitsnote wird mit den Schülerinnen und Schülern zwei Mal anhand des vereinheitlichten Rasters für die Fremdsprachen besprochen.

Jeweils zum Ende des Halb- bzw. Schuljahres erfahren die Schülerinnen und Schüler rechtzeitig vor der Zeugniskonferenz im persönlichen Gespräch ihre Zeugnisnote.

Wettbewerbe / Zertifikate

In der Mittelstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre fremdsprachlichen Kompetenzen auch außerhalb der Schule unter Beweis zu stellen.Dies erfolgt innerhalb des Unterrichts der 9. Klasse durch eine Gruppenteilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen, bei dem das GAK schon erfreuliche Erfolge erzielt hat. Danach besteht außerdem die Möglichkeit, auch am Einzelwettbewerb teilzunehmen, der bundesweit Ende Januar durchgeführt wird. Ein weiteres Angebot ist die Teilnahme an den DELF-Prüfungen, die den Schülerinnen und Schülern durch ein Diplom ein bestimmtes Niveau des europäischen Referenzrahmens für Sprachen bescheinigen. Die Vorbereitung für die Prüfungen findet ebenfalls im Rahmen einer AG am GAK statt.

Projekttag

Jedes Jahr bereiten Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen den Ende Januar gefeierten deutsch-französischen Freundschaftstag vor. Dieses Projekt macht viel Spaß und bezieht die ganze Schule mit ein.

Austausch

Unsere Französischlernerinnen und –lerner haben in der 8. Klasse die Möglichkeit, sich für unseren traditionellen Schüleraustausch mit Rouen zu bewerben und dort den Familienalltag und unsere Partnerschule kennenzulernen.Ab der 10. Klasse gibt es außerdem das zweijährliche Angebot, am Hongkong-Austausch teilzunehmen. Natürlich existieren darüber hinaus individuelle Sprachaustausch-Programme, z.B. Brigitte Sauzay oder Voltaire, die von Französisch-Schülerinnen und –Schülern auch innerhalb des Schuljahrs genutzt werden können. Hier der Erfahrungsbericht einer Teilnehmerin.

Fördermaßnahmen

Sollte ein Schüler oder eine Schülerin feststellen, dass er oder sie Hilfe braucht, um den Lernstoff zu bewältigen oder um entstandene Lücken zu schließen, bietet das GAK zweierlei Möglichkeiten an: Einerseits kann man an dem Französisch-Förderkurs in Jg. 7 und 8 teilnehmen und dort in einer kleinen Gruppe effektiv an seinen Schwächen arbeiten. Alternativ gibt es auch die Option, über unser Programm Schüler helfen Schülern“ einen persönlichen Tutor oder eine Tutorin (i.d. Regel ältere, leistungsstarke Schülerinnen und Schüler) zu finden, die zu einem erschwinglichen Preis individuelle Unterstützung bieten.